Mit Vitamin D entspannt durch den Winter

Wer kennt ihn nicht? Den Winterblues. Man schaut aus dem Fenster, blickt in die graue Suppe, fühlt minutenlang nichts außer Tristesse. Irgendwie scheint alles doof, die Begeisterung muss irgendwo zwischen List und Hörnum auf der Strecke geblieben sein. Und dann ist sie wieder da. Nein, nicht die Begeisterung: Die innerliche Unruhe. Ich muss jetzt etwas tun, was erleben, raus aus der Bude. Ganz lange am Strand spazieren. Joggen gehen. Irgendwas, irgendwo. Ach wirklich? Musst du das?
Wie schön es jetzt wäre ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen, den Vitamin D Speicher wieder aufzutanken. Ich sehne mich nach Wärme und Wellenreiten im Bikini oder dünnem Neoprenanzug. Nach gemütlichen Sonnenuntergängen, unvergesslichen Strandparties und Picknick-Arien am Roten Kliff. Eben alles, was zum Sylter Sommer gehört. Meine Gedanken schweifen von Monat zu Monat, quer durch das Jahr. Keine Frage, jede Jahreszeit, gerade auf der Insel, hat ihren eigenen Charme. Ich liebe die Ruhe, das stille, ursprüngliche Sylt. In den kühleren Monaten scheint die Zeit irgendwie stehen zu bleiben. Die beste Gelegenheit, um Revue passieren zu lassen, alle Viere von sich zu strecken und vielleicht tatsächlich einfach mal „nix“ zu tun. Kann ab und zu auch ganz schön sein. Und bis dahin träume ich von Palmen und bunten Blümchen, traumhaften Wellen und fabelhaften Stunden am Strand.

Kleiner Kulinarik-Tipp für Sonnenhungrige mit leichtem Vitamin D Mangel, denn diese beiden Lebensmittel zum Beispiel beinhalten sehr viel davon:
Graved Lachs mit Süßkartoffeln